Firmung


 

Durch das Sakrament der Firmung werden junge Menschen in unserer Gemeinde dazu ermuntert, als mündige Christen zu leben. Denn die Firmung ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass diese Welt und wir persönlich nicht von allen guten Geistern verlassen sind, sondern dass Gottes Heiliger Geist uns erfüllt, trägt und begleitet. Ein früherer Firmling hat es einmal so ausgedrückt: „Mir ist klar geworden, dass Gottes Geist auch in mir wirkt!“


In unserer Gemeinde werden Jugendliche, die bis zum Sommer des jeweils nächsten Jahres 16 Jahre alt werden, durch das Pastoralbüro nach den Sommerferien angeschrieben. Außerdem weisen Hinweise im Wochenblatt (Brückenschlag) auf die Anmeldung hin. Die Anmeldung zur Firmvorbereitung erfolgt dann durch die Jugendlichen selbst (bitte nicht durch die Eltern!) im Laufe des Novembers, bei Pastoralreferentin Monika Effertz.


Der Kurs beginnt im Advent mit einem Gottesdienst, nach dem die Firmgruppen eingeteilt werden. Die Vorbereitung findet in unserer Gemeinde durch Katechetengruppen, geleitet von jungen und mittelalten Erwachsenen, statt, die sich regelmäßig treffen und in denen über „Gott und die Welt“ miteinander gesprochen wird. Weiterer Bestandteil sind regelmäßige Jugendgottesdienste, Einladungen zu interessanten Einzelangeboten wie auch die Einladung, vor der Firmung noch einmal das Sakrament der Versöhnung (Beichte) zu empfangen.


Höhepunkte der Firmvorbereitung in unserer Gemeinde sind die Jugendwallfahrt nach Trier am Himmelfahrtswochenende sowie der „Firmday“ in Neviges, zusammen mit dem Weihbischof und vielen Jugendlichen aus dem Kreis Mettmann, die ebenfalls im Frühsommer gefirmt werden. Erst am Ende der Vorbereitungszeit entscheiden die Jugendlichen selbst, ob sie sich firmen lassen wollen oder auch nicht. Denn wir als Gemeinde nehmen die jungen Menschen auf dem Weg ihres Erwachsenwerdens ernst.


Die Firmung selbst wird innerhalb einer Heiligen Messe von einem Bischof gespendet, bei uns in der Regel durch den zuständigen Weihbischof.


Die Jugendlichen wählen sich während der Firmvorbereitung einen Firmpaten aus; dieser sollte katholisch sein und nicht aus der Kirche ausgetreten sein.

 

Kontakt: Pastoralreferentin Monika Effertz